ModuleStudio 0.6.1 wurde veröffentlicht

ModuleStudio 0.6.1 wurde veröffentlicht pdf

Eine neue Version von ModuleStudio ist verfügbar. ModuleStudio 0.6.1 beinhaltet sowohl viele Bugfixes als auch ein paar neue Features.

Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Features und nennenswerten Neuerungen:

Änderungen am Produkt

  • Dies ist das erste Release, welches komplett durch unseren CI-Server erstellt wurde. Die Build-Infrastruktur ist ausgereift und erlaubt reproduzierbare Builds mit Messung von Qualitätsmetriken und Testing. Es gibt auc ein paar neue Plattformen in der Liste unterstützter Versionen. Am wichtigsten ist aber, dass es jetzt viel einfacher geworden ist, neue Releases zu erstellen und zu veröffentlichen.
  • Die MacOS-Versionen verhalten sich nun wie native MacOS Apps.

Änderungen an der DSL / Modellierungssprache

  • Ein neues Modellelement wurde eingeführt, welches Generator-Einstellungen enthält. Damit lässt sich kontrollieren, welche Features generiert werden sollen, und man kann Einfluss auf einige Verhaltensaspekte des Generators nehmen (weitere Informationen dazu im Handbuch).
  • Neue Ziel-Coreversion pre14 hinzugefügt, für die neue Symfony-basierte Modulstruktur. Dies ersetzt die Version 1.3.6, die sich nun genauso wie 1.3.5 verhält.
  • Die Kurzdarstellung von Entitäten kann nun frei über ein Anzeigemuster im Modell gesteuert werden (weitere Informationen dazu im Handbuch).
  • Eine neue Spracheigenschaft erlaubt nun das Kontrollieren der Sortierung von Many-to-Many-Beziehungen auch für die eingehende Seite, also von der Zielentität aus betrachtet.

Änderungen am Generator

  • Upload-Ordner werden nun nach Bedarf erstellt, falls sie noch nicht existieren.
  • Der Generator erstellt auch ein Plugin für das Newsletter-Modul (neben dem Mailz-Plugin, welches bereits vorher unterstützt wurde).
  • Unterstützung für neue Event-Handler in 1.4.0 hinzugefügt, um zu erkennen, wenn ein Modul aktiviert oder deaktiviert wurde.
  • In 1.4.0 werden Event Handler nicht mehr in der Datenbank, sondern durch Dependency Injection verwaltet.
  • Das Frontend für 1.4.0 Anwendungen wurde auf Bootstrap umgestellt.
  • Jede Menge Generator Updates und Bugfixes (für Details zu den meisten Änderungen die geschlossenen Tickets auf Github anschauen).

Es wird empfohlen, so schnell wie möglich auf MOST 0.6.1 zu aktualisieren. Abhängig von der gewünschten Core-Version wird entweder die letzte Git-Version von Zikula 1.4.0 (1.4 Branch) oder Zikula 1.3.7 benötigt.